Home Aktuelles Xira Zucht Würfe Ausbildung Galerie Videos Impressum Links
© AH
KlM-VOM-ULMENSTEIN
Über die Bedeutung dieses äußerst wichtigen Faches muss man wohl kaum noch Worte verlieren. Voraussetzungen für die Schweißarbeit sind eine gesunde Wildschärfe des Hundes, Laut und ein gewisses Talent des Hundes gepaart mit einer guten Grundfitness (bei Hund und Führer). Was nutzt mir ein top ausgebildeter Hund, der nach dem Schnallen nicht in der Lage ist, ein wehrhaftes Stück Schwarzwild zu binden?  Wie man einen Hund die Schweißarbeit beibringt, darüber gibt es eine Fülle an Literatur und guten Seminaren. Aus diesem großen Angebot sollte man sich für das entscheiden, was einem am sinnvollsten erscheint. Folgender Link ist diesbezüglich zu empfehlen. http://www.klm-westfalen-lippe.de/index.php?option=com_content&view=article&id=10&Itemid=13 Als persönlichen Tipp kann ich Ihnen nur raten: Fragen Sie einen erfahrenen Nachsuchenführer, der schon mehr als einen Hund erfolgreich ausgebildet hat (Nicht wahr Bert?). Denn Sie werden während der Ausbildung an Punkte gelangen, wo Sie nicht mehr weiter kommen und Ihnen auch kein Lehrbuch weiter hilft. Außerdem ist es immer empfehlenswert einen Plan (Ausbildungsplan) zu haben. Führen Sie ein Fährtenbuch (z.B. von Sporthund) und beginnen Sie bereits mit Ihrem Welpen/ Junghund zu üben. Wie Sie Ihrem Hund die ganze Sache schmackhaft machen, hängt von Ihrem Temperament und den Vorlieben Ihres Hundes ab. Xira z.B. frisst gern und mag Zerrspiele (am Fährtenende). Das reicht als Belohnung. Weiterhin erachte ich es als nützlich, dass man den Kontakt zum Hund nicht nur über den Schweißriemen hält. Nein, man sollte auch während der Ausbildungsphase (auf der top ausgezeichneten Übungsfährte) und darüber hinaus mit ihm reden (”such verwund”, “so ist´s recht”, “lass sehen”, “nein”, ...). Ansonsten gilt das alte Sprichwort: “Schweißarbeit ist Fleißarbeit”. Und dass Sie nur dann mit dem Hund arbeiten, wenn Sie selbst motiviert sind und sich bewusst Zeit für Ihren Hund nehmen, ist selbstverständlich. Also kommt hier wieder der Plan (Zeitmanagment) ins Spiel. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Schweiß bei der Schweißarbeit. Ich kann Ihnen versprechen: Sie werden entlohnt - spätestens nach der ersten (schwierigen) erfolgreichen Nachsuche.
Schweißarbeit
- Jagdliche Leistungszucht -